Jamie Penn von den Stars wurde für zwei Spiele gesperrt, weil er Mark Stone in Spiel 3 überprüft hatte

Der Kapitän der Dallas Stars, Jamie Penn, wurde am Mittwoch für zwei Spiele gesperrt, weil er Vegas‘ Mark Stone während der Niederlage in Spiel 3 am Dienstag überprüft hatte, gab die Spielerverteidigung der NHL bekannt. Folgendes müssen Sie wissen:

  • Die Sperre gilt für zwei Playoff- oder reguläre Saisonspiele.
  • Penn erhielt eine Fünf-Minuten-Majorstrafe und eine Spieldauerdisziplinarstrafe wegen Gegenkontrollen weniger als zwei Minuten nach Spielbeginn.
  • Vegas führte zum Zeitpunkt von Penns Rauswurf mit 1:0 und erzielte beim anschließenden großen Elfmeter ein Tor.
  • Die Golden Knights setzten sich in Dallas mit 4:0 gegen die Stars durch und gehen im Finale der Western Conference mit 3:0 in Führung. Penn lehnte es ab, nach dem Spiel mit Reportern zu sprechen.

SportlichSofortige Analyse:

Wie sich Penns Rauswurf auf Dallas auswirkt

Bens Verlust war für die Stars enorm und wurde durch die Tatsache, dass er selbstverschuldet war, noch schlimmer. Penns Kreuzverhör war völlig unnötig und gefährlich. Es ist ein Start und kein Teambuilding. Darüber hinaus könnte Ben durchaus mit einer Sperre rechnen.

Auf dem Eis verloren die Stars ihren zweiten Vorsprung. Penn hatte in der regulären Saison 78 Punkte, knapp hinter Jason Robertsons 109 Punkten. Er ist außerdem eine tragende Säule der ersten Powerplay-Einheit und eine der wichtigsten physischen Kräfte im Kader der Stars.

Ben ist schließlich der Kapitän. Er ist der Spieler, den das Team als Inspiration und Nachahmer sucht. Weniger als zwei Minuten nach Spielbeginn sorgte er für das Gegenteil. — Yusuf

Hintergrundgeschichte

In 14 Spielzeiten bei Dallas erzielte Penn in der regulären Saison 362 Tore und 485 Assists. In der Nachsaison hat er 23 Tore und 39 Assists erzielt, darunter drei Tore (acht Assists) in 16 Playoff-Spielen in diesem Jahr.

Siehe auch  Bed Path & Beyond meldet Insolvenz nach Chapter 11 an

Der 33-jährige Flügelspieler wurde im NHL Draft 2007 in der fünften Runde (Nr. 129) von den Stars ausgewählt.

Pflichtlektüre

(Foto: Glen James / NHLI über Getty Images)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert